Endlich wieder Telefon und Internet

16 09 2008 23:00
Nach etwas mehr als zwei Wochen habe ich endlich wieder Telefon und Internet.

Das habe ich doch sehr vermisst.  :-)
Momentan noch bei T-Com, aber dies nicht mehr lange dank wesentlich zu geringer Bandbreite.

Update: Endlich wieder 16 Mbit/s und Flatrates. :-)


T-Home Programm Manager

25 06 2008 23:00
Nachdem jetzt irgendwie jeder Computer-"Nachrichtendienst" über den T-Home Programm Manager schreibt, muss ich auch mal etwas dazu loswerden: ihr seid viel zu spät dran !

Den Programm Manager gab es schon seit meinem ersten Versuch das (neue) Entertain Comfort Plus Paket zu bestellen. Also mindestens schon seit Mitte April.

Woher die ganzen Meldungen dann plötzlich kommen, kann man nur vermuten. Vielleicht weil der Programm Manager jetzt auf www.t-home.de in der Flash-Werbung angepriesen wird ? Und wahrscheinlich schreibt der eine mal wieder vom anderen ab.  :-D

Der angepriesene Programm Manager ist eine Web-Applikation, die auf den Servern von T-Home gehostet ist. Die heimischen Festplatten-Receiver melden sich dann dort automatisch an und bekommen von dort so ihre neuen Aufnahmen mitgeteilt, welche man natürlich von überall auf der Welt programmieren kann. Dies ist für Leute, die keine Ahnung von Port-Weiterleitung u.ä. haben, natürlich einfacher als wenn ein Webserver auf dem Festplatten-Receiver direkt läuft wie z.B. yWeb auf der d-box 2. (Mal abgesehen davon, dass der Festplatten-Receiver keine statische IP-Adresse hat.)

Wer den Programm Manager nicht in seinem aktuellen Tarif drin hat und auch nicht wechseln möchte, der kann sich den Programm Manger für recht teuere 4,99 EUR pro Monat dazubuchen.
(Fernsehen muss einem ja schon echt wichtig sein, wenn man so etwas braucht ...)


Ton-Probleme mit dem Media Receiver X 301 T

21 06 2008 09:10
Es ist mir jetzt schon öfters aufgefallen, dass der Media Receiver X 301 T der T-Com ab und zu ein Problem mit dem Ton hat. Auf Lippensychronisation habe ich dabei bislang zwar nicht geachtet, aber der Ton ist tiefer als er sein sollte, wenn das Problem auftritt.

Das Problem lässt sich einfach lösen: man wechselt einfach auf einen anderen Kanal und wieder zurück. Dann stimmt die Tonlage wieder.
Allerdings ist sie auch nicht besonders arg verschoben, wenn das Problem auftritt.
Beim nächsten Auftreten dieses Problems werde ich, sofern es ein deutscher und somit nicht nachvertonter Film ist, auch einmal auf vorhandene Lippensychronisation achten. So könnte man dieses Problem etwas eingrenzen.


Media Receiver X 301 T ausgetauscht und Firmware Update

14 06 2008 15:49
Gestern habe ich meinen neuen Media Receiver X 301 T bekommen, da der alte bereits das Zeitliche gesegnet hat. Somit war auch die Ersatzlieferung noch in-time. :-)

Den alten Receiver habe ich seitdem nicht mehr eingeschalten. Daher war ich etwas verblüfft als ich nach der Einrichtung des neuen Receivers schon an der eingeblendeten Uhrzeit im Display des Receivers während des Boot-Vorgangs feststellen konnte, dass ein Firmware-Update herausgekommen sein muss.

Üblicherweise startet der Receiver mit "12:00", was sich erst verändert, wenn der Receiver über das Internet einen NTP-Server erfolgreich kontaktiert hat. Da sich während des Boot-Vorgangs nun aber auch "16:00" meldet, musste etwas anders sein.

Verbesserungen konnte ich bislang nicht wirklich feststellen, da - natürlich genau seitdem ich den neuen Receiver habe - bundesweit das IPTV der T-Com ausgefallen ist ... Seit heute 15:34 Uhr ist es allerdings wieder da.
Aber das Menü wurde etwas umstrukturiert und ein neuer Menüpunkt für HD-Kopierschutz ist hinzugekommen. Allerdings findet man jetzt die Übersicht des Speicherplatzverbrauchs der Festplatte einfacher als früher: man muss auf der Menüseite "Systemressourcen" nicht mehr nach unten scrollen, wo sich die entsprechende Zeile früher versteckt hatte. Das man dort scrollen kann, um an weitere Informationen zu kommen, sieht man nämlich nicht, da keine Scrollbalken o.ä. vorhanden sind.

Was man bei einem Austauschgerät allerdings noch beachten muss, ist, dass man im Menü den Menüpunkt "Videorekorder einrichten" anwählen muss und den anschließenden Prozess einmal durchlaufen muss, da er sonst nicht funktioniert. Das gilt allerdings nur für Austauschgeräte und nicht für das allererste Gerät, was man sich zugelegt hat. Das man diesen Vorgang allerdings durchführen muss, sagt einem niemand. (Okay, vielleicht an der technischen Hotline für 14 Cent/Minute ...)
Warum das so ist, ist eigentlich relativ einfach erklärt: es kann pro Haushalt (bislang) immer nur ein Videorekorder existieren (und das vorherige Gerät ist dazu online vermerkt), wohl aber mehrere Receiver ohne VCR-Funktion.


Entertain Comfort - es läuft

23 05 2008 03:08
Damit hat die Story vorläufig endlich ein Ende. Jetzt haben wir nur noch den falschen Entertain-Tarif.

Da die Hardware bis Mittwoch nicht per Post geliefert wurde und ich nochmals ein paar Telefongespräche mit vielen verschiedenen Leuten bzgl. dieser Geschichte geführt habe, habe ich dann Mittwoch aus dem T-Shop ein komplettes Hardware-Paket mitgenommen.

An dieser Stelle möchte ich mal den Mitarbeiter aus dem T-Shop in Mannheim (in O 2), welcher mein Blog liest, grüßen.  ;-)

Irgendwann Mittwoch spät abends habe ich dann mal Zeit gefunden und den Media Receiver ausprobiert. Eigentlich läuft alles soweit ganz rund. Einen kompletten IPTV-Ausfall habe ich allerdings auch schon hinter mir - mitten im Film. Ist allerdings ein PPPoE-Fehler gewesen und somit hat alles andere auch nicht mehr funktioniert. War daher also nicht die Schuld des X 301 T. Eine neue T-Online PIN habe ich mir mit dem Receiver online direkt eingerichtet. (Das geht auch unter tfs.t-online.de, dann sollte man allerdings einen nicht zu sehr auf Sicherheit getrimmten Internet Explorer benutzen.)

Nachdem ich am gestrigen Feiertag etwas mehr Zeit hatte, um mir den Receiver anzuschauen, hier mal ein paar Dinge, die mir aufgefallen sind (Firmware ist aktuell):

  • Die verbaute 160 GB HDD ist leise, aber dennoch hörbar. Fällt aber nicht unbedingt auf, wenn der TV läuft.
  • Das man nur Aufnahmen machen kann, wenn das Gerät im Stand-by Modus ist, ist falsch.
  • Das kleine Kabel zum Verkabeln der zwei DVB-T Tuner kann man sich sparen, da die niemals von offizieller Seite her aktiviert werden.
  • Die Menübedienung ist etwas umständlich: man kann nicht direkt vom ersten zum letzten Eintrag in einem Menüpunkt springen.
  • Die USB-Anschlüssen, wovon man sowieso nur einen zum gleichen Zeitpunkt verwenden kann, sind auch mit der aktuellen Firmware-Version noch nicht funktionsfähig.
  • Die Hilfe-Texte im Menü sind veraltet und teilweise falsch sortiert.
  • Die Übersicht über die Festplatten-Belegung ist zu versteckt. So eine Funktion braucht man doch häufiger. Bei mir funktioniert sie allerdings auch nicht. Ich glaube nämlich nicht, dass ein ca. zwei Stunden langer James Bond Film in weniger als 8 MB passt ... ;-)
  • Die Fernbedienung ist ziemlich schwer.
  • Digitaler Radio-Empfang über Internet ist bislang nicht möglich, aber wohl in Planung.
  • Festplatten-Aufnahmen von Video-On-Demand (VOD) Sendungen ist nicht möglich.
  • Das Gerät reagiert minimal zu langsam auf Tastendrücke.
  • Die oft kritisierte Umschaltgeschwindigkeit von Fernsehsendern finde ich jetzt nicht unbedingt erwähnenswert.
  • Eine Vorlaufzeit für eine Aufnahme kann man nicht einstellen. (Eine Nachlaufzeit sehr wohl.) Hierfür muss man bislang alle Sendungen per Hand programmieren.
  • Die Standard-Einstellungen (Nachlaufzeit, etc.) für eine Aufnahme lassen sich nicht generell verändert abspeichern. Wenn man z.B. stets 10 Minuten Nachlauf haben möchte, so muss man das immer von Hand bei jeder Aufnahme abändern.
  • Wenn man eine Aufnahme anschaut und diese dann anhält, anschließend ins Menü geht, um diese Aufnahme zu löschen, so bleibt man nach dem Löschen im gleichen Menü hängen. Man könnte also nochmal auf Abspielen, Löschen, etc. drücken.
  • Mit einer 16 Mbit/s DSL-Leitung kann man maximal zwei Standard-TV (SD) Sendungen gleichzeitig aufnehmen. Eine weitere kann man dann nicht mehr über den Media Receiver anschauen.

Einen Qualitätsvergleich zwischen DVB-C und IPTV habe ich bislang noch nicht gemacht. Ist mir aber eigentlich auch egal, solange es nicht wahnsinnige Ausreißer hat. DVB-S ist wahrscheinlich immer besser (sofern das Wetter mitspielt). Zu HDTV kann ich auch nichts sagen, da ich weder ein passendes TV-Gerät noch VDSL gebucht habe.

Fernsehen direkt anhalten zu können ist schon ziemlich cool. Das Vorspulen bei Werbung auch. Das geht natürlich nur, wenn man später mit dem Anschauen einer Sendung begonnen hat, aber trotzdem von Anfang an dabei war. Wenn man während einer Sendung die ganze Zeit dabei war und sich erst kurz vor Schluss dazu entscheidet, dass man die Sendung doch gerne archivieren würde, so kann man dies auch tun - und zwar vom Beginn der Sendung an. Das ist schon ziemlich cool !
(Einiges lässt sich natürlich auch mit einem reinen Festplatten-Rekorder erledigen und setzt nicht zwingend IPTV voraus.)

Da man momentan seine Aufnahmen nicht extern sichern kann und da dies auch für gekaufte Filme aus dem VOD-Portal gilt, ist es natürlich schon verlockend, wenn man einen Weg finden könnte, um diese Restriktionen zu umgehen. Analoge/digitale Kopien von jeder Aufnahme zu erstellen ist kein wünschenswerter Ersatz. Auch das Aus- und Wiedereinbauen der Festplatte zum Image sichern, ist ebenfalls sehr unpraktikabel.

Da es schon ein paar Leute gibt, die sich bislang noch recht erfolglos an die Arbeit gemacht haben, um diese Beschränkungen zu umgehen, werde ich auch mal meinen Kopf anstrengen. Allerdings werde ich dazu einen anderen Weg einschlagen. Das Öffnen der Box sollte nicht notwendig sein. (Außerdem fehlt mir dazu der passende Schraubendreher.)

Update: Mir ist jetzt schon öfters aufgefallen, dass Filme ab und zu kurz mal stehen bleiben für ein bis zwei Sekunden. Das ist weniger schön.


VDSL und Telekom-Fernmeldetechniker

16 05 2008 16:40
Ich muss das doch mal in einen neuen Beitrag packen:

Vorhin hatte ich im Update meines alten Beitrags schon erwähnt, dass der Tarif umgestellt wurde. Vor ca. einer Stunde wurde dann auch technisch der DSL-Anschluss von 16000 auf 16000plus umgestellt. Das bedeutet, dass nun Fastpath inaktiv ist und somit die Fehlerkorrektur dafür aktiv geschalten wurde. (Für Spieler heißt das, dass der Ping nun steigt - bei mir von ca. 12 ms auf ca. 36 ms.)

Das wird wegen IPTV gemacht. Dazu muss dann (zumindest noch hier) ein Techniker in die Vermittlungsstelle raus fahren und ein paar Drähte umstecken. Vielleicht reicht hier auch ein DSLAM (von der Technik her) aus - weiß ich aber nicht. Fernmeldetechniker bin ich dann doch keiner. Aber selbst wenn ein DSLAM dafür ausreichen sollte: hier gibt es keine Outdoor-DSLAMs. Die stehen in der Vermittlungsstelle (also Indoor).

T-Com Outdoor-DSLAM (3-türig)

T-Com Outdoor-DSLAM (2-türig)

Vermittlungsstellen sind ganze Häuser. Normalerweise erkennt man die allerdings nicht, wenn man durch die Straßen fährt. Wir haben hier jedoch die Vermittlungsstelle fast direkt vor der Haustür. (Deswegen würde ja auch so gut VDSL funktionieren.)

Als der Techniker mich dann angerufen und mir mitgeteilt hat, dass die Umstellung nun erfolgreich auf VDSL geklappt hat, habe ich ihn in ein ca. 10 Minuten langes Gespräch verwickelt. Nicht zuletzt wegen einiger offenen Fragen:

  • warum VDSL ? Ich hatte keins gebucht.
  • warum läuft mein Internet trotzdem noch, obwohl der Router WAN-seitig kein VLAN-Tagging beherrscht und ich auch kein VDSL-Modem habe sowie einen VDSL-Splitter ? (Ja, es gibt VDSL-Splitter. Alte, normale Splitter kann man dafür nicht benutzen.)
  • und viele weiterer Fragen

Letztendlich will sich jetzt der Fernmeldetechniker für einen VDSL-Schulungskurs anmelden, da ich offensichtlich mehr wusste als er und er mir auch nicht wirklich bei der Klärung meiner Fragen weiterhelfen konnte. ;-)

Kabelverzweiger (KVz)

Ich blogge also jetzt an einem VDSL-Anschluss mit Nicht-VDSL-Hardware. Etwas seltsam ...

Ich habe mir nach Beendigung des Gesprächs dann ein Herz gefasst und bin ins Auto gespurtet, um zur Vermittlungsstelle zu fahren (ich habe erst mit dem Gespräch erfahren, wo sie ist). Vielleicht erreiche ich ja den Techniker noch vor Ort.

Zuerst habe ich nicht schlecht gestaunt als ich das Gebäude gesehen habe. Riesig groß und mindestens zweistöckig, aber mit fast keiner Technik mehr drin. Dann ist der Techniker aufgetaucht mit dem ich mich dann nochmal fast eine halbe Stunde unterhalten habe. War auf jeden Fall ein interessantes Gespräch. Auch über IT-Sicherheit in Bezug auf Telekommunikationsanlagen.

Vermittlungsstelle

Schade, dass man mich nicht ins Gebäude rein lassen konnte. Aber es gibt laut dem Techniker sowieso kaum noch Technik darin. Es sei eben alles immer kompakter geworden.
Genau so etwas hätte mich aber brennend interessiert.

Jetzt muss ich aber erst mal noch eine Weile darüber nachdenken, warum hier alles trotz VDSL-Anschluss noch funktioniert und wie ich VDSL wieder loswerde, denn das kostet mehr ...

Update: Nun ist Dienstag und mein versprochenes Hardware-Paket, welches entweder per DHL oder GLS kommen sollte, ist ... NICHT da.
Wer hätte das gedacht. Spannung pur eben !
GLS kann zwar rein theoretisch noch in den nächsten ca. 2 Stunden rum vorbeikommen, aber daran glaube ich nicht mehr. Des Weiteren habe ich mal wieder bei der Hotline angerufen (wie gut, dass die kostenlos ist) und gefragt, wie es mit meiner Umstellung meines Anschlusses aussieht. Leser, die sich bislang meine Entertain-Paket-Story gelesen haben, werden sich wahrscheinlich daran erinnern, dass ich den falschen Entertain Tarif bekommen habe (Entertain Comfort statt Entertain Comfort Plus). Eigentlich hatte sich ein Mitarbeiter an der Hotline das notiert und wollte es selbstständig umstellen, sobald der Anschluss mit dem falschen Tarif aktiviert wird. Das Nachfragen hat gezeigt, dass man sich auf solche Aussagen schlichtweg nicht verlassen kann. Es wurde bislang nichts in die Wege geleitet. Finde ich jetzt eigentlich sogar ziemlich gut: momentan bin ich dicht davor, die ganze Entertainment-Sache einfach zu stornieren. Soooo viel Überraschung, Spannung und Aufregung vertrage ich dann doch wieder nicht. ;-)

Da der Mitarbeiter an der Hotline dann doch nicht die Finger stillhalten konnte, hat er veranlasst, dass mir kostenfrei ein zweites Hardware-Paket übersandt wird in den nächsten zwei bis drei Tagen. Eigentlich wollte ich das nicht, aber er hat mich zurückgerufen und mir mitgeteilt, dass er es nun beauftragt hat. Ich hatte zuvor aber erwähnt, dass ich so etwas nicht möchte. Auf meine Frage hin, ob ich dann evtl. beide Paket einfach behalten kann, hieß es natürlich, dass ich das später eintreffende wieder zurückschicken muss. Er könne mir eben jetzt nict sagen, ob da ein anderes Paket an mich raus ist - auch nach Rücksprache nicht.
Ein Schelm, wer böses hierbei denkt ... so kommt man u.U. an ein zweites kostenloses Hardware-Paket und keiner merkt es ... wahrscheinlich kommt aber sowieso nichts an. Dann geht eben meine Stornierung ein paar Tage später raus - noch bleibt Zeit.

Update 2: Jetzt weiß ich auch, warum meine Hardware trotz VDSL-Anschluss weiterhin problemlos funktioniert.  :-)


Entertain-Paket und keine VoIP-Telefonnummer mehr

16 05 2008 13:40
Vielleicht ist dieser Eintrag für den ein oder anderen T-Com Kunden ja auch ganz hilfreich:

wer auf ein beliebiges Entertain-Paket umsattelt und zuvor eine (kostenlose) VoIP-Telefonnummer (Vorwahl 032) besessen hat, der hat mit der Umstellung nun keine VoIP-Telefonnummer mehr. Diese wird automatisch vom System gekündigt.

Man kann diese allerdings wieder kostenlos online im Kundencenter einrichten. Sicherlich bekommt man aber die gleiche Nummer nicht erneut wieder.

Da dies nirgends steht, sollte es vielleicht einmal erwähnt werden. Also, eigentlich ist diese Aussage nicht ganz richtig. Es steht schon wo - und zwar in der E-Mail, die man an dem Tag der Umstellung des Tarifs bekommt. Viel zu spät also !

Für die VoIP-Telefonnummer habe ich keine Flatrate gehabt (kostet knapp 10 EUR im Monat und nennt/nannte sich DSL Telefonie Flatrate). Was daher mit Kunden mit einer DSL Telefonie Flatrate bei der Umstellung passiert, kann ich nicht sagen. Vermutlich wird das aber auch automatisch gekündigt.

Es ist schon irgendwie sehr blöd, wenn plötzlich die zweite "Leitung" aus heiterem Himmel tot ist. (Kann man auch wunderbar im Logfile seines VoIP-fähigen Routers anschauen.)

Wenn das mal kein Entertainment ist, dann weiß ich auch nicht. Der Paketname ist wahrhaft Programm !